3G-Regel für Behördengänge

Aufgrund der Omikron-Variante und der drohenden fünften Welle gilt für den Besuch in allen Dienststellen der Stadt Fürth die 3G-Regel. Der Zugang ist damit nur noch geimpften, genesenen oder getesteten Personen gestattet.

Dies gilt auch für sämtliche Außenstellen. Ein entsprechender Impfnachweis, ein Genesenen-Zertifikat oder ein Testnachweis (POC-Antigen-Schnelltest maximal 24 Stunden alt oder PCR-Test maximal 48 Stunden alt) muss vorgelegt werden.

Darüber hinaus dürfen alle Besucherinnen und Besucher die Dienstgebäude nur mit einer FFP-2-Maske betreten.

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.
Ersatzführerschein wegen Namens- oder Auflagenänderung beim Führerschein beantragen

Ersatzführerschein wegen Namens- oder Auflagenänderung beim Führerschein beantragen

Ihr Familienname hat sich geändert oder die Eintragungen (Auflagen, Beschränkungen) müssen angepasst werden. Gesundheitliche Veränderungen (z. B. durch Operationen) können zu Änderungen von eingetragenen Auflagen/Beschränkungen führen. Die Fahrerlaubnisbehörde hat in diesen Fällen zu beurteilen, ob ein Erteilen, Streichen oder Belassen der Auflagen/Beschränkungen erforderlich ist.

Voraussetzung: Hauptwohnsitz im Stadtgebiet Fürth.

Der Antrag kann HIER kontaktlos gestellt werden. Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise im Online-Formular.

Bitte finden Sie sich mindestens 10 Minuten früher im Wartebereich ein.

Sofern Sie ein biometrisches Lichtbild benötigen, können Sie gerne den Fotoautomaten im 1.Stock verwenden.

Hinweis: Das Bild ist digital und kann nicht ausgedruckt und für andere Anwendungen verwendet werden. Das Bild wird elektronisch an die Führerscheinstelle übermittelt. Die Gebühr für das Bild liegt bei 4,00 €.

Sämtliche Unterlagen sind im Original vorzulegen, außer es wird explizit auf eine Kopie hingewiesen.

Notwendige Unterlagen

Notwendige Unterlagen Namensänderung

Der Führerschein ist kein Ausweisdokument, demnach ist es keine Pflicht den Namen darin ändern zu lassen. Dies erfolgt nur, wenn Sie es möchten.

  • Gültiger Bundespersonalausweis oder Reisepass
  • Führerschein
  • Aktuelles, biometrisches Lichtbild (35 x 45mm, nicht älter als 1 Jahr)
  • Behördliches Dokument, dass Namensänderung bestätigt (z.B. Heiratsurkunde, etc.)
  • Diese Leistung ist kostenpflichtig und muss direkt vor Ort bar oder per EC-Karte/Pin bezahlt werden.

Notwendige Unterlagen Auflagenänderung/Beschränkungsänderung

  • Gültiger Bundespersonalausweis oder Reisepass
  • Führerschein
  • Aktuelles, biometrisches Lichtbild (35 x 45mm)
  • Gutachten
  • (je nach Art der im Führerschein vorhanden Auflagen/Beschränkungen ist die Vorlage eines fachärztlichen Gutachtens eines unabhängigen Arztes, ggf. ein Gutachten einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle oder auch ein Gutachten eines unabhängigen Sachverständigen einer Technischen Prüfstelle erforderlich (Halten Sie hierzu bitte vor der Terminvereinbarung Rücksprache mit der Führerscheinstelle))
  • Diese Leistung ist kostenpflichtig und muss direkt vor Ort bar oder per EC-Karte/Pin bezahlt werden.

Weitere Unterlagen, Links und Informationen finden Sie hier.

Für Fragen und weitere Information stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Führerscheinwesens unter der Rufnummer (0911) 974-22 77 zur Verfügung.