Reisepass beantragen

Einen Reisepass, der zum Übertritt der Grenze der Bundesrepublik Deutschland dient, erhalten Sie in den Bürgerämtern Süd (Ämtergebäude Süd), Mitte (Rathaus) und Nord (Stadeln). Dabei ist eine persönliche Vorsprache – auch von Kindern – notwendig. Um Ihnen den Behördengang so komfortabel wie möglich zu gestalten, können Sie einen Termin online vereinbaren und auf diese Weise Wartezeiten vermeiden.

Die Gebühren betragen für Personen ab Vollendung des 24. Lebensjahres 60 Euro (Gültigkeit zehn Jahre) und bis Vollendung des 24. Lebensjahres 37,50 Euro (Gültigkeit sechs Jahre).

Notwendige Unterlagen

  • Aktuelles biometrisches Lichtbild (Frontalaufnahme)

  • Bisheriges amtliches Ausweisdokument (Pass, Personalausweis oder Kinderreisepass)

  • Bei Erstausstellung (dazu zählen auch Neuzuzüge) oder anlassbezogen werden in der Regel weitere Unterlagen wie zum Beispiel Personenstandsurkunden oder Staatsangehörigkeitsurkunden benötigt

  • Für Passbewerber, die unter 18 Jahren sind, kann die Beantragung durch einen Elternteil erfolgen, wenn die Eltern zusammen leben und ihnen die elterliche Sorge gemeinsam zusteht. In diesem Fall muss die schriftliche Zustimmung des nicht anwesenden Elternteils erfolgen. Diese Unterschrift wird durch die Personalausweisbehörde überprüft

  • Für Passbewerber, die unter 18 Jahren sind und es nur einen Sorgeberechtigten gibt, muss zur Beantragung der Sorgerechtsnachweis mitgebracht werden.

Für Fragen und weitere Information stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgeramtes unter der Rufnummer (0911) 974-23 23 zur Verfügung.