3G-Regel für Behördengänge

Aufgrund der Omikron-Variante und der drohenden fünften Welle gilt für den Besuch in allen Dienststellen der Stadt Fürth die 3G-Regel. Der Zugang ist damit nur noch geimpften, genesenen oder getesteten Personen gestattet.

Dies gilt auch für sämtliche Außenstellen. Ein entsprechender Impfnachweis, ein Genesenen-Zertifikat oder ein Testnachweis (POC-Antigen-Schnelltest maximal 24 Stunden alt oder PCR-Test maximal 48 Stunden alt) muss vorgelegt werden.

Darüber hinaus dürfen alle Besucherinnen und Besucher die Dienstgebäude nur mit einer FFP-2-Maske betreten.

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.
Sperrmüllabholung

Informationen zur Buchung von Sperrmüllterminen

Die Abfallwirtschaft der Stadt Fürth bietet allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Fürth einen Online-Terminservice zur Beantragung von Sperrmüll an. Hier lassen sich jederzeit einfach und bequem Termine zwei Monate im Voraus bis zur Abholung von privaten Sperrmüllabfällen vereinbaren. Die Bestätigung erfolgt zeitnah bis spätestens zum nächsten Werktag (Montag bis Freitag) nach Prüfung des Antrages.

Sie haben Fragen zur Abholung von Sperrmüll? Wichtige Antworten rund um das Thema Sperrmüll finden Sie HIER.

Bitte beachten Sie vor der Beantragung Ihres verbindlichen Sperrmülltermins folgende Hinweise:

  • Haushalte, die an die städtische Regelabfuhr angeschlossen sind, haben die Wahl, den Sperrmüll an den Recyclinghöfen Atzenhof, Vacher Straße 333 oder Fürth, Karolinenstraße 148 kostenfrei bis zu einer Menge von 3 m³ abzugeben oder gegen eine Gebühr in haushaltsüblichen Mengen (bis 10 m³) zweimal jährlich abholen zu lassen.
  • Zum Sperrmüll gehören Einrichtungsgegenstände, die zu sperrig und zu groß für Ihren Restabfallbehälter oder für den gebührenpflichtigen amtlichen Abfallsack sind, keine Verpackungen darstellen und nicht aus Umbau- bzw. Renovierungsmaßnahmen stammen, sowie Metalle aus dem Haushalt und Elektrogeräte inkl. aller kleinen Elektrogeräte.

Was gehört in den Sperrmüll?

Hier einige Beispiele:

  • Möbel wie Sessel, Sofas, Schränke, Bettgestelle, Lattenroste, Tische und Stühle usw.
  • Elektrogeräte wie Herde, Kühl- und Gefriergeräte, Staubsauger, Waschmaschine usw.
  • Elektronikgeräte wie Fernseher, Computer, Stereoanlagen
  • Sonstiges wie Kinderwagen, Koffer, Teppiche, Skier, Wäschekörbe usw.

Was gehört NICHT in den Sperrmüll?

Diese Gegenstände werden nicht mitgenommen und müssen auf eigene Kosten entsorgt werden. Hier einige Beispiele:

  • Autoteile sowie Autozubehör (z.B. Batterien, Reifen, Dachträger, Dachkoffer, Fußmatten usw.)
  • Öfen: Holz-, Kohle-, Gas-, Ölöfen
  • Kleinteile (auch wenn diese in Säcke oder Kisten verpackt sind)
  • Federbetten, Tapeten, Geschirr, Gegenstände aus Keramik oder Ton
  • Gasflaschen, Feuerlöscher, Benzinrasenmäher, Boiler
  • Pflanztöpfe
  • Baustellen und Renovierungsabfälle (Bauholz, Türen, Fenster, Dachpappe, Styropor, Dämmstoffe, Gipskartonplatten, Bauschutt, Böden, Waschbecken, Heizkörper, Dachrinnen, Paletten, Zäune, Innenverkleidungen usw.)
  • Schadstoffe (asbesthaltiges Material, Lösemittel, Batterien, Farbe/Lacke, Chemikalien, Pflanzenschutzmittel, Autopflege, usw.)
  • Gartenabfälle (Baum-, Strauch-, Rasenschnitt, Laub, Wurzeln, Stammholz)
  • Wertstoffe, (Kartonagen, Papier, Kleidung, Glas, „Gelber Sack“) die anderweitig gesammelt werden
  • Abfälle aus Gewerbe und Industrie

Weitere Informationen rund um das Thema Sperrmüll finden Sie auch hier in unserem Sperrmüllflyer.

Regeln für die Bereitstellung:

Bitte stellen Sie erst zum jeweiligen Abholtermin den Sperrmüll (bei Vormittagsterminen bis 6.30 Uhr, bei Nachmittagsterminen bis 9.30 Uhr) – falls dieses nicht möglich ist, frühestens ab 18.00 Uhr  des Vortages – bereit. Die Abfälle sind im öffentlichen Straßenraum oder auf Privatgrund freizugänglich, in verkehrssicherer, nicht behindernder Weise bereitzustellen. Rechnen Sie damit, dass Dritte ihre Abfälle mit dazustellen, für diese Sie dann verantwortlich sind.

  • Das Sperrgut wird vom Hausgang, dem Innenhof, dem Vorgarten, der Garage etc., aber nicht aus der Wohnung geholt.
  • Privatgrund muss eine Tragfähigkeit von 26 t, Breite 3,5 Meter und Höhe 4 Meter aufweisen, wenn wir diesen mit unserem Sammelfahrzeug befahren!
  • Der Transportweg für die Männer der Abfallwirtschaft muss frei von Absätzen, Stufen und Treppen sein und darf dabei 15 m bis zu den Sammelfahrzeugen nicht überschreiten.
  • Sperrmüll muss von Hand verladen werden können.
  • Elektrogeräte und Metalle werden separat mitgenommen und sind deshalb vom übrigen Sperrgut getrennt zur Abfuhr bereitzustellen.
  • Nach der Abholung müssen Sie Gehweg und Straße reinigen.

Gebühren:

Für die Sperrmüllabfuhr wird Ihnen ein Entgelt in Höhe von 20,00 € berechnet, welches bar vor Ort zu bezahlen ist. Hierfür muss die antragstellende Person oder die von ihm beauftragte Person vor Ort sein. Weitere Informationen zu Kosten und Gebühren finden Sie HIER.

Umbuchung/ Stornierung:

Sollten noch Rückfragen, die Stornierung oder Umbuchung bis spätestens zwei Tage vor der Abholung eines erfolgreich gebuchten Sperrguttermins nötig sein, steht die Sperrmüll-Hotline unter E-Mail: sperrmuell@fuerth.de oder Telefon (0911) 974-1260 (Auswahl -3) nach wie vor zur Verfügung.


Informationen zu den Recyclinghöfen Atzenhof, Vacher Str. 333 oder Fürth, Karolinenstr. 148 für die kostenfreie Sperrmüllentsorgung bis 3 m³ finden Sie hier:

Informationen Recyclinghöfe Fürth

 

Nicht alles, wovon Sie sich trennen möchten, muss als Abfall entsorgt werden. Gut erhaltene Möbel, Haushaltsgegenstände oder noch funktionierende Elektrogeräte sind dafür zu schade und können anderen Personen noch nützlich sein. Über den Gebrauchtwarenhof mit Kleiderladen oder die Fürther Verschenk- und Tauschbörse lassen sich relativ unkompliziert noch brauchbare Gegenstände weitergeben.

Gebrauchtwaren                            Verschenk-/Tauschbörse


Sie haben weitere Fragen zur Abholung von Sperrmüll? Wichtige Antworten rund um das Thema Sperrmüll finden Sie HIER.

Für Fragen und weitere Information stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abfallwirtschaft während der Servicezeiten (Montag - Donnerstag 8.00 – 15.00 Uhr, Freitag 8.00 – 12.00 Uhr) unter der Rufnummer (0911) 974-1260 zur Verfügung.