3G-Regel für Behördengänge

Aufgrund der Omikron-Variante und der drohenden fünften Welle gilt für den Besuch in allen Dienststellen der Stadt Fürth die 3G-Regel. Der Zugang ist damit nur noch geimpften, genesenen oder getesteten Personen gestattet.

Dies gilt auch für sämtliche Außenstellen. Ein entsprechender Impfnachweis, ein Genesenen-Zertifikat oder ein Testnachweis (POC-Antigen-Schnelltest maximal 24 Stunden alt oder PCR-Test maximal 48 Stunden alt) muss vorgelegt werden.

Darüber hinaus dürfen alle Besucherinnen und Besucher die Dienstgebäude nur mit einer FFP-2-Maske betreten.

Leider haben Sie noch nicht das nötige Lebensalter erreicht.
Erteilung oder Verlängerung von Aufenthaltsgestattungen

Erteilung oder Verlängerung von Aufenthaltsgestattungen (Nur für Asylbewerber)

Sie haben einen Asylantrag gestellt, über den noch nicht bestands- bzw. rechtskräftig entschieden wurde. Sie möchten die Erteilung bzw. Verlängerung der Aufenthaltsgestattung beantragen. Dann vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Vorsprachetermin.

Informationen zur Aufenthaltsgestattung:

Die Bescheinigung über die Aufenthaltsgestattung (§ 63 AsylG) wird Asylbewerbern für die Dauer des Asylverfahrens zeitlich befristet ausgestellt. Sie bescheinigt einen rechtmäßigen Aufenthalt während des Asylverfahrens, ist aber – anders als zum Beispiel die Aufenthaltserlaubnis – kein Aufenthaltstitel.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Notwendige Unterlagen

Notwendige Unterlagen

Alle notwendigen Unterlagen können direkt heruntergeladen werden. Hierzu benötigt man einen Acrobat Reader, welcher kostenfrei im Internet verfügbar.

  • Aufenthaltsgestattung
  • 1 aktuelles, biometrisches Passfoto
  • Ggf. Arbeitsvertrag bzw. Ausbildungsvertrag

Weitere Links und Informationen:

Formular der Arbeitsagentur - Arbeitserlaubnis beantragen

Für Fragen und weitere Information stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ausländerbehörde unter der Rufnummer (0911) 974-23 50 oder per E-Mail unter ausl@fuerth.de zur Verfügung.