Fürther Serviceportal

Aktuelles aus der Digitalisierung

200 000 Online-Termine in Fürth

Ein weiterer Meilenstein ist erreicht. Seit der Inbetriebnahme im Februar 2020 haben Fürther Bürgerinnen und Bürger mit diesem Portal bereits über 200.000 Termine online vereinbart. Das entspricht einem Durchschnitt von mehr als 180 gebuchten Terminen pro Tag.

Damit ist die Terminvereinbarung, die seitens der Stadt Fürth individuell entwickelt wurde, ein echtes Erfolgsprodukt Made in Fürth.

Mit der Online-Termin-Vergabe kann innerhalb von wenigen Minuten ein Termin fest vereinbart werden. Damit entfallen nervige Wartezeiten (vor der Einführung der Terminvergabe betrug die Wartezeit vor Ort teils mehrere Stunden) und der Gang aufs Amt wird zu einem kurzen und planbaren Ereignis. Dabei kann je nach Verfügbarkeit der Tag und die gewünschte Zeit individuell selbst festgelegt werden.

Die Terminbuchung finden Sie jeweils direkt bei der einzelnen Leistung hinterlegt. Wählen Sie dazu über die Suche Ihre Wunschleistung aus. Sollte es für diese Leistung eine Terminbuchung geben, so wird dies direkt angezeigt.

Weitere Informationen und die Beantwortung aller Fragen rund um das Thema Terminbuchung finden Sie HIER.

 

__________________________________________________________________________________

 

Onlinedienst zum Führerscheinumtausch

Ob grauer Lappen, rosa Pappe oder weiße Plastikkarte: Bis 2033 muss jeder Führerschein, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde, in den neuen EU-Führerschein umgetauscht werden. Das geschieht stufenweise im Rahmen eines festgelgten Zeitplans. Um Ihnen den Umtausch zu erleichtern, hat die Stadt Fürth in Zusammenarbeit mit der AKDB (Anbieter von Verwaltungssoftware) einen neuen Onlinedienst zum digitalen Führerscheinumtausch entwicklt. Damit entfällt der Gang aufs Amt und es muss kein Termin vereinbart werden. Die Beantragung erfolgt vollständig online und digital. Den neuen Führerschein erhalten Sie dann direkt von der Bundesdruckerei an Ihre private Anschrift zugesandt.

Um Ihnen den Umtausch zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Fakten und Informationen in einem kurzen Video für Sie zusammengefasst:

Zum Video Führerscheinumtausch

Aus welchem Grund erfolgt der Umtausch?

Nach der Dritten EU-Führerscheinrichtlinie sind bis zum 19. Januar 2033 alle Führerscheine, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden, in den neuen EU-Führerschein umzutauschen. So soll sichergestellt werden, dass alle in der EU noch in Umlauf befindlichen Führerscheine ein einheitliches und fälschungssicheres Muster erhalten.

Wie lange sind alte Pkw-Führerscheine noch gültig?

Für den Führerschein-Umtausch gelten in Deutschland gestaffelte Fristen. Letzter Stichtag ist der 19. Januar 2033 - aber je nach Geburts- oder Ausstellungsjahr greift die Umtauschpflicht schon früher. So sollen eine Überlastung der Behörden und lange Wartezeiten vermieden werden.

Bei Führerscheinen mit Ausstellungsdatum bis zum 31. Dezember 1998 ist das Geburtsjahr des Fahrerlaubnis-Inhabers ausschlaggebend:

  • vor 1953: Umtausch bis 19. Januar 2033
  • 1953 bis 1958: Umtausch bis 19. Januar 2022
  • 1959 bis 1964: Umtausch bis 19. Januar 2023
  • 1965 bis 1970: Umtausch bis 19. Januar 2024
  • 1971 oder später: Umtausch bis 19. Januar 2025

Bei Führerscheinen mit Ausstellungsdatum ab dem 1. Januar 1999 gilt das Ausstellungsjahr des Führerscheins (*):

  • 1999 bis 2001: Umtausch bis 19. Januar 2026
  • 2002 bis 2004: Umtausch bis 19. Januar 2027
  • 2005 bis 2007: Umtausch bis 19. Januar 2028
  • 2008: Umtausch bis 19. Januar 2029
  • 2009: Umtausch bis 19. Januar 2030
  • 2010: Umtausch bis 19. Januar 2031
  • 2011: Umtausch bis 19. Januar 2032
  • 2012 bis 18. Januar 2013: Umtausch bis 19. Januar 2033

(*) Fahrerlaubnisinhaber, deren Geburtsjahr vor 1953 liegt, müssen den Führerschein bis zum 19. Januar 2033 umtauschen, unabhängig vom Ausstellungsjahr des Führerscheins.

 

 

__________________________________________________________________________________

 

Stadt darf sich "Digitales Amt" nennen

Die Stadt und das Landratsamt Fürth erhalten das Prädikat „Digitales Amt“. Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach überreichte die Auszeichnungen an Oberbürgermeister Thomas Jung und Landrat Matthias Dießl. Als „Digitales Amt“ dürfen sich bayerische Kommunen bezeichnen, die bereits mindestens 50 kommunale und zentrale Online-Verfahren im sogenannten BayernPortal verlinkt haben. Diese Ämter werden zudem auf der Webseite des Staatsministeriums für Digitales veröffentlicht, um zu zeigen, welche Kommunen bei der Digitalisierung bereits gut vorangekommen sind.
Digitalministerin Gerlach erklärte: „Immer mehr bayerische Ämter zeigen Flagge bei der Digitalisierung der Verwaltung. Sie setzen sich vorbildlich ein, um unseren Bürgerinnen und Bürgern eine zeitgemäße Verwaltung bieten zu können. Auf das Erreichte können sie stolz sein. Auch die Stadt und das Landratsamt Fürth sind solche Vorzeige-Behörden. Das Prädikat ´Digitales Amt´ ist ein Dank für diesen Einsatz und ein Zeichen für die Bevölkerung: Hier wird moderner Bürgerservice groß geschrieben.“

Oberbürgermeister Jung betonte, dass die Digitalisierung eine der wichtigsten Aufgaben und Herausforderungen nicht nur für die Stadt Fürth, sondern auch für den Freistaat und die gesamte Bundesrepublik Deutschland sei: „Wir freuen uns über die Auszeichnung ‚Digitales Amt‘ und dass wir unseren Bürgerinnen und Bürger zahlreiche Online-Dienstleistungen im Bayernportal anbieten können, mit denen Amtsgeschäfte sieben Tage die Woche und rund um die Uhr bequem ohne Behördengang – ob von Desktop-PC oder Mobilgerät – abgewickelt werden können.“ Die Stadt Fürth sei auf einen guten Weg. Es gelte aber, noch besser zu werden und das digitale Angebot der Stadt Fürth weiter auszubauen: „Das hat uns nicht zuletzt auch die Corona-Pandemie deutlich vor Augen geführt.“

Um das Prädikat „Digitales Amt“ zu erhalten, müssen interessierte Kommunen mindestens 50 rein kommunale oder zentrale Online-Verfahren im BayernPortal verlinkt haben. Nach einer Prüfung durch das Bayerische Staatsministerium für Digitales erhalten die Kommunen ein Schild mit der Aufschrift „Digitales Amt“, ein Online-Signet für ihre Website und sie werden auf der Website des Ministeriums veröffentlicht.

Weitere Informationen zu Innovationen in Fürth: Digitalisierungsoffensive: BundID eingeführt

 

 

__________________________________________________________________________________

 

Videotermin daheim statt Gang aufs Amt

Seit Anfang Oktober 2022 kann für die erste Leistung ein echter Videoterminn vereinbart werden. Dabei handelt es sich um die Erteilung einer Gaststättenerlaubnis, welche bei Ausübung eines Gaststättengewerbes mit Ausschank alkoholischer Getränke zum Verzehr an Ort und Stelle notwendig ist. Die Gaststätte darf erst nach der angeordneten Abnahme und der Erteilung der vorläufigen, bzw. der endgültigen Erlaubnis betrieben werden.

Nach Buchung Ihres Wunschtermins erhalten Sie die Zugangsdaten für die Videokonferenz und beginnen diese zum vereinbarten Termin. Damit schließen wir die Lücke zwischen dem Präsenztermin vor Ort und der digitalen Alternative im Videoformat.

Die Antworten auf Ihre Fragen zur Online-Terminvergabe finden Sie ausführlich beschrieben HIER.

Weitere Neuigkeiten zur Termingabe

Ab sofort können auch für das städtische Versicherungsamt vor Ort Termine vereinbart werden. Damit ist eine umfangreiche Beratung planbar undn ohne Wartezeit individuell durchführbar. Nutzen Sie das Angebot, sich für die unterschiedlichen Rentenarten oder Auskünfte beraten und informieren zu lassen. Bitte beachten Sie auch die im Vorfeld notwendige Vorbereitung Ihrerseits ohne die ein Termin nicht durchführbar ist. Alle Informationen dazu finden Sie durch die Eingabe des Stichworts "Rente" über die Suchfunktion.